Ibero-Amerikanisches Institut
Preussischer Kulturbesitz


Figuren Don Quijote und Sancho Pansa




Brasilien und der schwierige Umgang mit der Aufarbeitung der Diktatur

Márcio Seligmann-Silva

Vortrag/Diskussion

Brasilien war das erste Land im Cono Sur, in dem die Militärs 1964 die Macht ergriffen und aus dem sie sich erst 1985 wieder zurückzogen. Die Aufarbeitung dieser Diktatur hat – anders als in Chile, Argentinien und Uruguay – bis heute kaum stattgefunden. Eine Wahrheitskommission konnte erst unter der Regierung Dilma Rousseff ihre Arbeit aufnehmen.

Der brasilianische Kulturwissenschaftler Prof. Dr. Márcio Seligmann-Silva (Universidade Estatual de Campinas) vertritt die These, dass die zivilen wie militärischen Interessenvertreter des Regimes die Verbrechen der Diktatur systematisch verfälscht haben und dass es unmöglich war, einen Gegendiskurs durchzusetzen. In der Demokratie hat sich die Situation keineswegs verbessert, da die Gemengelage zwischen den regierenden Parteien und ihren jeweiligen Bündnispartnern dies verhinderte, zumal viele der Politiker mit der Diktatur paktiert hatten. Wird die Aufarbeitung jetzt endlich stattfinden können?

Moderation: Peter B. Schumann


Termin und Ort

Dienstag, 9.7.2013
19.00 Uhr
Simón-Bolívar-Saal

Sprache

Portugiesisch, Deutsch / Português, Alemaõ

Kooperationspartner

Förderkreis



2021 || Ibero-Amerikanisches Institut Preussischer Kulturbesitz
http://www.iai.spk-berlin.de/