Ibero-Amerikanisches Institut
Preussischer Kulturbesitz


Figuren Don Quijote und Sancho Pansa




Berlin <> Brasilien. Die dritte Generation erzählt

Gesprächsrunde

Rafael Cardoso, Schriftsteller, und Andreas Valentin, Fotograf und Hochschullehrer, beide aus Rio de Janeiro, sind Nachfahren zweier bekannter jüdischer Familien aus Berlin, die vom Nationalsozialismus vertrieben wurden. Bei ihrer literarischen und künstlerischen Spurensuche entdeckten sie eine eindrucksvolle Ähnlichkeit ihrer Familiengeschichten.

Im Gespräch mit Anna-Dorothea Ludewig, Moses Mendelsson Zentrum, und Susanne Klengel, Professorin für Literaturen und Kulturen Lateinamerikas am Lateinamerika-Institut der Freien Universität Berlin, geht es um die künstlerische Erinnerungsarbeit in Rafael Cardosos Roman Das Vermächtnis der Seidenraupen (2016, port. O Remanescente) und in der fotografischen Dokumentation Berlin <> Rio. Trajetos e Memórias von Andreas Valentin (2016).


Bruno Valentin, auf dem Weg nach Brasilien, 1937 (Foto: Gerhard Valentin) © A.Valentin

Termin und Ort

Montag, 15.5.2017
19.00 Uhr
Simón-Bolívar-Saal

Sprache

Deutsch, Englisch / German, English



2017 || Ibero-Amerikanisches Institut Preussischer Kulturbesitz
http://www.iai.spk-berlin.de/