Ibero-Amerikanisches Institut
Preussischer Kulturbesitz


Figuren Don Quijote und Sancho Pansa




Roberto Bolaño und Ernst Jünger – eine (un)heimliche Konstellation

Susanne Klengel

Vortrag

Roberto Bolaño, der wohl wichtigste Autor der lateinamerikanischen Literatur des 21. Jahrhunderts, stellt seine Leser gezielt vor Rätsel. Meisterlich schafft er abgründige Szenarien latenter Gewalt, die sich oft spielerisch und ironisch auflösen. Doch bisweilen schlägt eine Situation um in extreme Gewalt. Sein Stil bleibt stets kühl und lakonisch. Bolaño ist auch ein Meister der Camouflage. Sein Interesse an deutscher Geschichte und deutschsprachiger Literatur ist offensichtlich, doch es war bislang nicht klar, wie eng sein Verhältnis zu Ernst Jünger und dessen Werk tatsächlich war.

Dr. Susanne Klengel (Freie Universität Berlin) spricht über eine (un)heimliche Beziehung, die sie in ihrer jüngsten Studie Jünger Bolaño. Die erschreckende Schönheit des Ornaments (2019) untersucht hat.

Ernst Jünger (Foto) und Roberto Bolaño (Schablonenzeichung)
© Black Wizard~dewiki [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons, © Farisori - Own work [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Termin und Ort

Donnerstag, 2.5.2019
18.00 h
Simón-Bolívar-Saal

Sprache

Deutsch

Kooperationspartner

Freunde des IAI



2017 || Ibero-Amerikanisches Institut Preussischer Kulturbesitz
http://www.iai.spk-berlin.de/