Ibero-Amerikanisches Institut
Preussischer Kulturbesitz


Figuren Don Quijote und Sancho Pansa




Nicaragua: Familien-Diktatur am Abgrund

Diskussion

Im April 2018 wurde der regierende Familienclan der Ortegas zum ersten Mal von Massenprotesten großer Teile der Bevölkerung erschüttert, die von Studierenden angeführt wurden. Ihnen schlossen sich der Unternehmer-Verband und die katholische Kirche an, bisher wichtige Stützen des Regimes. Präsident Ortega versucht seither, sich mit Gewalt an der Macht zu halten. Das Ergebnis: Hunderte von Ermordeten und Verschleppten. Die Vermittlungsbemühungen der Kirche scheiterten immer wieder an den Bluttaten des Repressionsapparats.

Steht die Familien-Diktatur am Abgrund? Was sind die langfristigen Perspektiven? Darüber diskutieren der Publizist Hannes Bahrmann (Nicaragua – die privatisierte Revolution, 2017), der nicaraguanische Politologe Luis Carlos Kliche und Max Jeréz von der Alianza Universitaria Nicaraguense.
Moderation: Peter B. Schumann.


© Daniel Dilger

Termin und Ort

Mittwoch, 12.9.2018
18.00 Uhr
Simón-Bolívar-Saal

Sprache

Spanisch mit deutscher Übersetzung / Español con traducción al alemán

Kooperationspartner

Internationales Literaturfestival Berlin

Friedrich-Ebert-Stiftung

Freunde des IAI



2017 || Ibero-Amerikanisches Institut Preussischer Kulturbesitz
http://www.iai.spk-berlin.de/