« zurück zur Webseite

Ibero-Amerikanisches Institut
Preussischer Kulturbesitz


Bibliotheksregale




Fachinformationsdienst

DFG-Logo

Das Förderprogramm „Fachinformationsdienste für die Wissenschaft" ist eine Weiterentwicklung der seit 1949 existierenden DFG-geförderten Systems der Sondersammelgebiete (SSG). Ziel dieses Programms ist es, Wissenschaftler:innen aller Fachrichtungen einen ortsunabhängigen und schnellen Zugriff auf Spezialliteratur und forschungsrelevante Informationen zu ermöglichen. Die Fachinformationsdienste sind an fachlichen und regionalen Prinzipien ausgerichtet und entwickeln ihre Angebote im engen Dialog mit der Wissenschaft, deren Informationsinfrastrukturen verbessert und gestärkt werden sollen.

Am Ibero-Amerikanischen Institut (IAI) wird seit 2016 der Fachinformationsdienst (FID) Lateinamerika, Karibik und Latino Studies von der DFG gefördert. Die Etablierung, Profilierung und Weiterentwicklung des FID erfolgt in enger Kooperation mit Fachverbänden, Universitäten und Forschungsinstituten. In der ersten Förderphase (2016-2019) stand die nachhaltig abgesicherte, zukunftsorientierte Literaturversorgung der Fachcommunities unter Berücksichtigung des breiten Spektrums der unterschiedlichen Disziplinen, regionalen Zuschnitte und Medienarten im Fokus. Gemeinsam mit den Fachcommunities wurden zudem neue Kommunikationsformate für den Austausch zwischen Forschung und wissenschaftlichen Bibliotheken erprobt. 

In der zweiten Förderphase (2020-2022) widmet sich der FID Lateinamerika, Karibik und Latino Studies zwei komplementären Handlungsfeldern: Information und Vernetzung. Zum einen steht im Handlungsfeld „Information“ die bedarfsgerechte, überregionale und standortunabhängige Versorgung der Fachcommunities mit Print- und E-Medien im Fokus. Im Sinne einer e-preferred-policy liegt der Schwerpunkt hierbei auf der Bereitstellung von und dem einfachen Zugriff auf digitale Medien. Zum anderen fördert der Fachinformationsdienst Lateinamerika, Karibik und Latino Studies die Vernetzungsprozesse zwischen dem Fachinformationsdienst und den Fachcommunities, zwischen Wissenschaftler:innen sowie zwischen den verschiedenen regionalen und fachlichen FID, in denen Lateinamerika, die Karibik und deren transregionale Verflechtungen eine Rolle spielen. Ziel des FID Lateinamerika, Karibik und Latino Studies ist es, in der Verzahnung von Wissenschaft und Informationsinfrastruktur Entwicklungen aufzuzeigen, gemeinsame Lösungsansätze zu entwickeln und ein Informationsangebot zu schaffen, welches den Bedarfen der regionalbezogenen Forschung entspricht.

Der FID Lateinamerika, Karibik und Latino Studies löst das Sondersammelgebiet 7.36 Ibero-Amerika ab, stellt weiterhin die Erwerbung und zeitnahe überregionale Bereitstellung von gedruckten, elektronischen und audiovisuellen Medien für die Wissenschaft sicher und erhöht die elektronische Zugänglichkeit zu den Medien. Alle Neuerwerbungen werden unmittelbar im OPAC und in IberoSearch nachgewiesen. Im engen Dialog mit Wissenschaftler:innen entwickelt der FID zudem digitale Plattformen und Werkzeuge, die den Ausbau nationaler und internationaler Netzwerke zum Ziel haben.
Die Angebote und Services des FID Lateinamerika, Karibik und Latino Studies finden Sie auf der FID-Webseite. Über aktuelle Entwicklungen und neue Angebote informieren wir Sie auch regelmäßig im FID-Blog sowie auf Twitter.

Für Anregungen und Wünsche schreiben Sie uns gerne eine Mail.



2021 || Ibero-Amerikanisches Institut Preussischer Kulturbesitz
http://www.iai.spk-berlin.de/