Ibero-Amerikanisches Institut
Preussischer Kulturbesitz


Figuren Don Quijote und Sancho Pansa




Archäologie von Kulturtransfer und Interaktion im vorspanischen Honduras
Vortragsreihe "Wissensproduktion und Kulturtransfer im transregionalen Kontext"

Markus Reindel

Vortrag

Die Archäologie definiert Kulturräume anhand von materiellen Hinterlassenschaften, zeigt die Strukturen prähistorischer Gesellschaften auf und rekonstruiert deren soziale, wirtschaftliche und kulturelle Netzwerke. In Honduras wird derzeit eine bisher wenig bekannte, aber historisch äußerst bedeutsame Region zwischen dem Hochkulturgebiet Mesoamerikas und den Kulturregionen des südlichen Zentralamerikas und Südamerikas archäologisch erforscht.

Seit 2016 werden unter der Leitung von Dr. Markus Reindel (Deutsches Archäologisches Institut, Berlin) Ausgrabungen an dem vorspanischen Siedlungsplatz Guadalupe, an der Nordostküste von Honduras, durchgeführt. Anhand der reichhaltigen Funde eines zeremoniellen Bestattungsplatzes lässt sich rekonstruieren, wie sich im nordöstlichen Honduras nach der Krise der vormals dominanten Maya-Kultur die Richtungen von Kulturtransfers veränderten, sich neue soziokulturelle Netzwerke ausbildeten und sich die Schwerpunkte kultureller Ausstrahlung verlagerten.

Ausgrabungen in der vorspanischen Siedlung Guadalupe, Honduras
© Markus Reindel

Termin und Ort

Donnerstag, 11.7.2019
17.00 h
Konferenzraum

Sprache

Deutsch

Weitere Informationen

Vortragsreihe "Wissensproduktion und Kulturtransfer im transregionalen Kontext"



2017 || Ibero-Amerikanisches Institut Preussischer Kulturbesitz
http://www.iai.spk-berlin.de/