Ibero-Amerikanisches Institut
Preussischer Kulturbesitz


Figuren Don Quijote und Sancho Pansa




Manuscripta americana: Aufarbeitung einer Sammlung

Workshop

Die Manuscripta americana bilden eine einzigartige Sammlung indigener mexikanischer und südamerikanischer Handschriften des 16.–18. Jahrhunderts. Zu den Schätzen zählen die in der Staatsbibliothek zu Berlin aufbewahrten Bilderhandschriften, die Alexander von Humboldt aus Mexiko mitbrachte. Stilistische und inhaltliche Ähnlichkeiten verweisen auf eine enge Verwandtschaft einzelner Fragmente untereinander oder mit anderen Quellen. Im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projekts untersuchten die Staatsbibliothek zu Berlin und die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) mit modernster Technik, welche der Manuscripta physisch tatsächlich zusammengehören. Parallel dazu erfolgte die kulturhistorische und philologische Erforschung der einzelnen Dokumente, deren Ergebnisse nun in einem abschließenden Workshop präsentiert werden.

Veranstalter:
Staatsbibliothek zu Berlin PK
Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)

Jubiläum 250 Jahre Alexander v. Humboldt

Detail einer indigenen Handschrift
Humboldt-Fragment II, © Staatsbibliothek zu Berlin PK

Termin und Ort

14.–15.2.2019
Staatsbibliothek zu Berlin und IAI

Kooperationspartner

Ibero-Amerikanisches Institut PK

Weitere Informationen

Details und Programm



2017 || Ibero-Amerikanisches Institut Preussischer Kulturbesitz
http://www.iai.spk-berlin.de/