Ibero-Amerikanisches Institut
Preussischer Kulturbesitz


Figuren Don Quijote und Sancho Pansa




Brasilianisches Theater in Zeiten der Repression

Henry Thorau

Vortrag/Gespräch

"Entweder Ihr ändert euch, oder Ihr seid am Ende", hatte ein Polizeioffizier Ende der 1960er Jahre öffentlich verkündet. Die Warnung galt der damaligen brasilianischen Theateravantgarde wie dem Teatro de Arena, Teatro Oficina oder Grupo Opinião, mit denen die Namen bedeutender Regisseure und Dramatiker verbunden sind. Am 1. Dezember 1968 wurde mit der Verabschiedung des Institutionellen Aktes AI-5 die juristische Grundlage für die Repression jeglicher Art und die massenhafte Verfolgung vermeintlichen Gegner geschaffen. Das Theater galt von nun an in Brasilien als Staatsfeind Nr. 1.

Der Berliner Brasilianist Prof. Dr. em. Henry Thorau zeigt, wie das politische Theater reagierte und welche Strategien es in den "bleiernen" Jahren der Gewalt entwickelte.
Moderation: Peter B. Schumann (Freunde des IAI)

Demonstration in Rio de Janeiro, 1968
Rio de Janeiro, 1968 © Peter B. Schumann

Termin und Ort

Dienstag, 27.11.2018
18.00 Uhr

Simón-Bolívar-Saal

Sprache

Deutsch

Kooperationspartner

Freunde des IAI



2017 || Ibero-Amerikanisches Institut Preussischer Kulturbesitz
http://www.iai.spk-berlin.de/