Ibero-Amerikanisches Institut
Preussischer Kulturbesitz


Figuren Don Quijote und Sancho Pansa




Schreiben in Berlin

Elsye Suquilanda & Claudia Sierich

Performance

Berlin ist für Literaten aus Lateinamerika ein attraktiver und inspirierender Ort. Unter ihnen befindet sich eine Reihe von Autorinnen, wie die venezolanische Dichterin Claudia Sierich (Caracas, 1963) und die ecuadorianische Performance-Artistin Elsye Suquilanda (Quito, 1979). Ihre verschiedenartigen Poetiken bilden einen reizvollen Kontrast. Claudia Sierich zeichnet sich durch ihre translinguale Dichtung aus, in der sie über Sprache, Wahrnehmung und Erfahrung nachdenkt. Elsye Suquilanda bezeichnet ihre humorvolle Arbeit als realsurreal, in der sie den Schutz des Lebens in Szene setzt.

Die Sprachkünstlerinnen treten erstmals gemeinsam im IAI in einer poetischen Performance auf Deutsch und Spanisch auf und verbinden dabei Sprache, Klang, Bild und Bewegung zu einer neuen Einheit.


Elsye Suquilanda © Graham | Claudia Sierich © Nína

Termin und Ort

Donnerstag, 20.9.2018
18.00 Uhr
Simón-Bolívar-Saal

Sprache

Spanisch, Deutsch / Español, Alemán

Kooperationspartner

Freunde des IAI



2017 || Ibero-Amerikanisches Institut Preussischer Kulturbesitz
http://www.iai.spk-berlin.de/