Ibero-Amerikanisches Institut
Preussischer Kulturbesitz


Figuren Don Quijote und Sancho Pansa




Mit den Augen der Anakonda. Illustration und Visualität bei Horacio Quiroga
Im Rahmen der Ausstellung "La selva iluminada – Geschichten aus dem Urwald"

Matei Chihaia

Vortrag/Lesung

Das Werk von Horacio Quiroga, dem wahrscheinlich bekanntesten Erzähler der frühen Moderne
in Uruguay, kann nicht ohne die Einbeziehung der neuen visuellen Medien seiner Zeit
verstanden werden: Der Autor war begeisterter Hobbyfotograf, er schrieb regelmäßige Kino-
Kolumnen und entwarf sogar das Drehbuch für einen Film. Neben den Erzählungen, die sich
ausdrücklich mit der Fotografie oder dem Kino auseinandersetzen, sind auch die Geschichten
aus dem Urwald (1913) geprägt von seiner einmaligen Fähigkeit, visuelle Wahrnehmung zu vermitteln. Diese besondere Visualität hat viele Illustratorinnen und Illustratoren herausgefordert.

Prof. Dr. Matei Chihaia (Bergische Universität Wuppertal) stellt das Thema der Ausstellung
"La selva iluminada" in den Zusammenhang des außergewöhnlichen Gesamtwerks von
Quiroga. Begleitend werden Passagen aus den Urwaldgeschichten gelesen.


© Maria Cortini Viviani (Maru)| Horacio Quiroga,
Public Domain https://commons.wikimedia.org

Termin und Ort

Dienstag, 4.9.2018
19.30 Uhr
Lesesaal

Sprache

Deutsch

Kooperationspartner

Botschaft von Uruguay

+Quiroga



2017 || Ibero-Amerikanisches Institut Preussischer Kulturbesitz
http://www.iai.spk-berlin.de/