Ibero-Amerikanisches Institut
Preussischer Kulturbesitz


Fotomontaje Sala de lectura del IAI




Zwischen Schwarzer Legende und Heiligenschein
Juan Rulfos Filmerzählung neu interpretiert

Hans-Otto Dill

Vortrag/Gespräch

Er gehört zu den Mitbegründern der modernen lateinamerikanischen Literatur, dieser heute fast vergessene mexikanische Schriftsteller Juan Rulfo (1917–1986). Sein Oeuvre ist schmal – der Erzählband El llano en llamas (Der Llano in Flammen) und der Roman Pedro Páramo – aber es gehört längst zum Kanon der Weltliteratur. Weniger bekannt ist seine Filmerzählung El gallo de oro (Der goldene Hahn), die Gabriel García Márquez und Carlos Fuentes als Vorlage für die gleichnamige Verfilmung diente.

Dr. Hans-Otto Dill, einer der besten Kenner der lateinamerikanischen Literatur, erinnert in seinem Vortrag an den großen Mexikaner, interpretiert den Filmtext und dessen Protagonisten, den Spieler, neu und vergleicht ihn mit ähnlichen Figuren in den Werken des Argentiniers Julio Cortázar und des Chilenen José Donoso.
Moderation: Peter B. Schumann (Freunde des IAI).

Porträt Juan Rulfo
© Rulfo by Lyon [Public Domain], Wikimedia Commons

Termin und Ort

Donnerstag, 21.3.2019
19.00 h
Lateinamerika-Forum Berlin e.V.
Bismarckstr. 101, 5. Etage bei SEKIS, 10625 Berlin

Sprache

Deutsch

Kooperationspartner

Lateinamerika-Forum Berlin e.V.

Amigos del IAI



2017 || Ibero-Amerikanisches Institut Preussischer Kulturbesitz
http://www.iai.spk-berlin.de/