Ibero-Amerikanisches Institut
Preussischer Kulturbesitz


Dachansicht von Weitem




89. Ein Institut und sein General. Wilhelm Faupel und das Ibero-Amerikanische Institut in der Zeit des Nationalsozialismus.

Liehr, Reinhard / Maihold, Günther / Vollmer, Günter (Hrsg.)
Frankfurt am Main : Vervuert 2003, 615 S.
ISBN 3-89354-589-1

Die Aktivitäten des Ibero-Amerikanischen Instituts in Berlin unter den Nationalsozialisten wurden nach 1945 Objekt von Anklagen, Beschwichtigungen und Mythen. Bis heute war es nicht möglich, Klarheit über die tatsächliche Rolle des Instituts in diesem Zeitraum zu erlangen, denn viele Dokumente wurden entweder am Ende des Krieges gezielt vernichtet oder erst nach der Wiedervereinigung zugänglich. Deshalb fand sich eine Gruppe von Historikern zusammen, um neue Forschungsergebnisse als Bausteine einer wissenschaftlichen Institutsgeschichte zusammenzutragen. Dabei ist es auch gelungen, neue zentrale Aspekte der nationalsozialistischen Politik gegenüber den iberischen und lateinamerikanischen Ländern aufzuzeigen.

Weitere Informationen: www.vervuert.de



2017 || Ibero-Amerikanisches Institut Preussischer Kulturbesitz
http://www.iai.spk-berlin.de/