Ibero-Amerikanisches Institut
Preussischer Kulturbesitz


Figuren Don Quijote und Sancho Pansa




Städtebau und Herrschaftssicherung im frühen Franquismus

Max Welch Guerra

Vortrag

Der Blick auf den Städtebau eröffnet einen differenzierten Blick auf die franquistische Herrschaft.
Der Vortrag von Prof. Dr. Max Welch Guerra (Bauhaus-Universität Weimar) zeigt auf, dass der Franquismus nicht nur Repression und eine heute bizarr anmutende nationalkatholizistische
Ideologie zur Herrschaftssicherung einsetzte. 1938 – der Spanische Bürgerkrieg war noch nicht beendet – begann schon die Wiederaufbauplanung. Damit entstand ein Politikfeld, mit dem eine Wirtschaftsstrategie umgesetzt und bestimmte Schichten integriert werden konnten. Es war auch der Beginn einer kulturellen Offensive, die sich später etwa in Gestalt der einzigartigen "Universidades laborales" landesweit ausbreitete. Auch wenn diese Programme nur unvollkommen umgesetzt werden konnten – sie helfen nachzuvollziehen, warum sich der Diktator bis 1975 halten konnte.


Franquistisches Modell zum Wiederaufbau Gernikas (Quelle: Privat)

Termin und Ort

Donnerstag, 3. 11. 2016
19.00 Uhr
Simón-Bolívar-Saal

Sprache

Deutsch



2017 || Ibero-Amerikanisches Institut Preussischer Kulturbesitz
http://www.iai.spk-berlin.de/