Ibero-Amerikanisches Institut
Preussischer Kulturbesitz


Textilmaschine historische Aufnahme




Dr. Ricarda Musser

Dr. Ricarda Musser

Bibliothekswissenschaft / Geschichte

Tel.:

+49 30 266 45 2100

Fax:

+49 30 266 35 1550

E-Mail:

Auswahl

1. Forschungsschwerpunkte

  • Reiseliteratur des 18. und 19. Jahrhunderts
  • Deutsche Auswanderung nach Lateinamerika
  • Lateinamerikanische Populärliteratur des 19. und 20. Jahrhunderts

top

2. Laufende Projekte

Forschungsprojekte

Deutsche Reisende in Portugal und ihre Reisebeschreibungen zur Zeit Marias II. (1834-1853)

Im 18. und 19. Jahrhundert erlebte die Reisetätigkeit in Europa aufgrund verbesserter Infrastrukturen einen starken Aufschwung. Die Länder der Iberischen Halbinsel blieben dabei allerdings noch längere Zeit eine Art "Terra Incognita".Nach dem Ende des Bürgerkrieges 1834 und mit dem Regierungsantritt von Königin Maria II. erschienen schließlich auch vermehrt Reisebeschreibungen deutscher Reisender über Portugal. Das Projekt untersucht, wer und warum in dieser Zeit nach Portugal reiste, welche Schwerpunkte die Reisenden in ihren Beschreibungen setzen und welchesPortugal-Bild dabei an das Lesepublikum in Deutschland vermittelt wurde.Laufzeit: 2015-2018

Auswanderungsratgeber als Quellen der Migrationsgeschichte: das Beispiel Brasilien

Im Verlauf des 19. Jahrhunderts wurde die deutsche Auswanderung in die Neue Welt zu einem Massenphänomen. In Vereinen und Publikationen konnten sich Auswanderungswillige über Zielländer und deren Möglichkeiten unterrichten. Seit der Mitte des 19. Jahrhunderts erschienen in diesem Zusammenhang verstärkt "Auswanderungsratgeber". Diese bislang in der Forschung vernachlässigte Quellenkategorie soll exemplarisch für Brasilien daraufhin untersucht werden, welche Informationen die Auswanderer über das Land und seine Bewohner erhielten, welche Reisevorbereitungen ihnen angeraten wurden und wie das Leben in den deutschen Kolonien geschildert wurde.Laufzeit: 2015-2018

Kulturzeitschriften Lateinamerikas

In diesem Erwerbungs- und Digitalisierungsprojekt plant das IAI den Erwerb von Kulturzeitschriften Lateinamerikas mit etwa 14.000 Einzelheften, aus der Zeit vom Ende des 19. bis Anfang des 20. Jahrhunderts. Für die Erwerbung von Kulturzeitschriften wurden Länder ausgewählt, aus denen bereits einige Titel, meistens in unvollständigen Sets, im Ibero-Amerikanischen Institut vorhanden sind und die aktuell digital, als Mikroform oder auf Papier, zum Verkauf angeboten werden.In der Sekundärliteratur zu diesem Medium wird der Gegenstand zu anderen Zeitschriftenformaten nicht klar abgegrenzt. Inhaltlich greifen Kulturzeitschriften unterschiedlichste Themenbereiche auf. Dies verweist auf einen weitgefassten Kulturbegriff, der neben den kulturwissenschaftlich orientierten Geisteswissenschaften auch die Naturwissenschaften ausdrücklich mitberücksichtigt. Diese Interdisziplinarität ist möglicherweise das wichtigste Merkmal der Kulturzeitschriften zwischen 1880 und 1930.Die ausgewählten Länder Argentinien, Chile, Cuba, Ecuador, Peru und Puerto Rico korrespondieren mit konkreten Nachfragen von Seiten der Forschungund bilden zudem einen ausgewogenen geographischen Querschnitt durch das Sammelgebiet des IAI. Die Zeitschriften werden, soweit es die Rechtelage erlaubt, im IAI durch die Nutzung des Workflows Goobi digitalisiert und über die entsprechenden bibliothekarischen Nachweisinstrumente frei zugänglich gemacht.Laufzeit:2013-2016

top

3. Publikationen

Monographien und Editionen

  • El viaje y la percepción del otro: viajeros por la Península Ibérica y sus descripciones (siglos XVIII y XIX), Frankfurt/M: Vervuert 2011 [Biblioteca Ibero-Americana, 141] (Hrsg.)

  • Das Bibliothekswesen in Portugal. Historische Entwicklungslinien und aktuelle Tendenzen, Berlin: Logos 2001 [Berliner Arbeiten zur Bibliothekswissenschaft, IV].

Artikel und Buchbeiträge

  • “Revistas culturales de América Latina: Un proyecto de adquisición y digitalización del Institut Ibero-Americano, Berlín”

    In: Delgadillo, Roberto C.: Who Are We Really?: Latin American Family, Local and Micro-Regional Histories, and Their Impact on Understanding Ourselves. New Orleans: Tulane University, 2016, S. 113-122.

  • “The last corner of the world”: The Chilean Landscape for Imigrants.

    In: Boisseau, Sylvie / Westermeyer, Frank (Hrsg.): Producing Landscape – Producing Identity. 2014

  • “Der letzte Winkel der Erde”: Die chilenische Landschaft für Auswanderer.

    In: Boisseau, Sylvie / Westermeyer, Frank (Hrsg.): Producing Landscape – Producing Identity. 2014

  • Albert Richard Dietze: photo chronicler of the province of Espírito Santo

    in: Gregor Wolff (Hrsg.): Explorers and Entrepreneurs behind the Camera: The stories behind the Pictures and Photographs from the Image Archive of the Ibero-American Institute. Berlin: Ibero-Amerikanisches Institut, 2015: 56-65.

  • The collotype, the automobile and electric light: the varied passions of Emílio Biel in Porto

    in: Gregor Wolff (Hrsg.): Explorers and Entrepreneurs behind the Camera: The stories behind the Pictures and Photographs from the Image Archive of the Ibero-American Institute. Berlin: Ibero-Amerikanisches Institut, 2015: 46-55.

  • “O deleite pela representação teatral está generalizado em Portugal”:

    O teatro português na épocade D. Maria II segundo relatos de viagem alemães e ingleses.in: Christoph Müller u. Martin Neumann (Hrsg.): O teatro em Portugal nos séculos XVIII e XIX. Lisboa:Colibri, 2015: 75-86.

  • Estudantes brasileiros no Conservatório de Leipzig, 1847-1914

    in : João Vicente u. Luiz Barros (Hrsg.) : Rio de Janeiro – Alemanha : relações musicais. Rio de Janeiro : UFRJ, Escola de Música, 58-74.

  • German-Brazilian Cultural Exchange in the Time of the Dictatorship :

    The Cultural Magazine« Intercâmbio »,in : Anke Finger, Gabi Kathöfer u. Christopher Larkosh (Hrsg.): KulturConfusão : on German-BrazilianInterculturalities. Berlin : De Gruyter, 2015 : 119-136.

  • Zwischen Fototypie, Automobil und elektrischem Licht: Emílio Biel in Porto

    in: Gregor Wolff (Hrsg.): Forscher und Unternehmer mit Kamera. Geschichten von Bildern und Fotografen aus der Fotothek des Ibero-Amerikanischen Instituts. Berlin: Ibero-Amerikanisches Institut, 2014: 46-55.

  • Albert Richard Dietze: Fotochronist der Provinz Espírito Santo

    in: Gregor Wolff (Hrsg.): Forscher und Unternehmer mit Kamera. Geschichten von Bildern und Fotografen aus der Fotothek des Ibero-Amerikanischen Instituts. Berlin: Ibero-Amerikanisches Institut, 2014: 56-65.

  • Stories on a string in Berlin: the Cordel Collection of the Ibero-American Institute

    in: Shirey, Lynn (Hrsg.): Popular Culture: Arts and Social Change in Latin America. New Orleans: Tulane University, 2014, 45-49.

  • Brasilien, zunächst für Auswanderer. Zu den Brasilien-Werken Joseph Friedrich von Weechs,

    in: Christoph Müller, Alexandre Martins, Lara Brück-Pamplona (Hrsg.), Lusofone Konfigurationen. Festschrift für Helmut Siepmann zum 75. Geburtstag, Frankfurt am Main: TFM 2012, 99-117, Biblioteca Luso-Brasileira 27.

  • Building up networks of knowledge: printing and collecting books in the age of Humanism in the University City of Coimbra,

    in: Maria Berbara u. Karl A.E. Enenkel (Hrsg.), Portuguese Humanism in the Republic of Letters, Leiden: Brill 2012, 113-128.

  • Mulas, bondes y ferrocarril: las infraestructuras de viaje en el Imperio. Miradas alemanas hacia Brasil,

    in: Projeto História. Revista do Programa de Estudos de Pós-Graduação, 42,2011, S. 213-232.

  • Brasilianische Studierende am Leipziger Konservatorium 1847-1914,

    in: Martius-Staden-Jahrbuch, 58, 2011, 153-164.

  • „There are public libraries in Lisbon, which are by no means so bad as some travellers would describe them.“ European travellers visiting Portugues libraries from 1760 to 1850,

    in: Ricarda Musser (Hrsg.), El viaje y la percepción del otro: viajeros por la Península Ibérica y sus descripciones (siglos XVIII y XIX), Frankfurt/M: Vervuert 2011, 121-135.

  • Deutschlandbilder - Lateinamerikabilder. Die beiden deutschen Staaten und Lateinamerika (1949-1990),

    in: Jahrbuch der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, XLV, 2010, 397-407 (zusammen mit Peter Birle).

  • Mehr als Macao: China in den portugiesischen Kulturzeitschriften Brasil - Portugal und O Occidente (1899-1901),

    in: Heinrich Detering u. Ulrich Mölk (Hrsg.), Perspektiven der Modernisierung. Die Pariser Weltausstellung, die Arbeiterbewegung, das koloniale China in europäischen und amerikanischen Kulturzeitschriften um 1900, Berlin: de Gruyter 2010, 125-137.

  • Gifts and Exchanges in the Ibero-American Institute Berlin,

    in: SALALM Newsletter, XXXVII, 2, 2009, 49.

  • Zwischen Volkserzählung und Journalismus. Die brasilianische Literatura de Cordel,

    in: Tópicos, 48, 2, 2009, 61.

  • "Über die Schriftsteller hier muss ich sagen...". Die spanische und portugiesische Literatur in Reisebeschreibungen aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts,

    in: Christoph Müller (Hrsg), der Klassizismus auf der Iberischen Halbinsel. Berlin: Ibero-Amerikanisches Institut 2008, 80-90 [ibero-online.de, 7].

  • Uma ponte entre os mundos: políticas do Instituto Ibero-Americano para o intercâmbio científico e cultural com a América Latina,

    in: Integrar. 2° Congresso Internacional de Arquivos, Bibliotecas, Centros de Documentação e Museus, São Paulo: FEBAB 2006, 185-191.

  • "Attendendo aos excepcionaes merecimentos...". O caminho das mulheres em Portugal à universidade,

    in: Ulrike Mühlschlegel (Hrsg.), Dona Carolina Michaelis e os estudos de Filologia Portuguesa, Frankfurt/M: TFM 2004, 45-57 [Biblioteca Luso-Brasileira, 22].

  • De cómo la Donazela Teodora atravesó el mar, se casó con un cangaçeiro y finalmente descubrió la cibernética em São Paulo. La literatura de cordel brasileña como medio de masas,

    in: Iberoamericana. América Latina - España - Portugal, II, 6, 2002, 143-160 (zusammen mit Ulrike Mühlschlegel).

  • Zum Projekt: Erarbeitung von Systemstellen für die Frauen- und Geschlechterforschung innerhalb der Regensburger Verbundklassifikation,

    in: ZiF Bulletin, 18, 1999, 111-121.

  • "Die Frau im Lebensraum des Mannes". Zur Entstehung einer Datenbank,

    in: ZiF Bulletin, 15, 1997, 151-154 (zusammen mit Petra Gibbösch und Hannah Lotte Lund).

  • Ein Theasaurus für Frauenhäuser und Frauenberatungsstellen. Die Entwicklung eines Ordnungsmittels und Nachschlagewerkes,

    in: Neubauer, Wolfram (Hrsg.): Zukunft durch Information. Deutscher Dokumentartag, Frankfurt/M: DGD 1995, 107-121 (zusammen mit Astrid Nickel).

Lexikonbeiträge, Rezensionen, etc.

  • Venezuela,

    in: Lexikon des gesamten Buchwesens. 2. völlig neu bearb. Aufl. Stuttgart: Hiersemann 2008.

  • Adèle Toussaint-Samson: A Parisian in Brazil. The Travel Account of a Frenchwoman in nineteenth-century Rio de Janeiro, Wilmington: Scholarly Ressources 2001 [Latin American Silhouettes],

    in: Iberoamericana. América Latina - España - Portugal, VII, 25, 2007, 319-320.

  • Alexandra Lübcke: "Welch ein Unterschied zwischen Europa und hier..." Diskurstheoretische Überlegungen zu Nation, Auswanderung und kultureller Geschlechteridentität anhand von Briefen deutscher Chileauswanderinnen des 19. Jahrhunderts, Frankfurt:

    in: Iberoamericana. América Latina - España - Portugal, V, 18, 2005, 301-302.

  • Bartels Ulrich (Hrsg.) Der Musiker und seine Reisen, Hildesheim: Olms, 2011 und Mahling, Christoph-Hellmut (Hrsg.): Musiker auf Reisen. Beiträge zum Kulturtransfer im 18. und 19. Jahrhundert, Augsburg: Wißner, 2011

    in: Forum Musikbibliothek, 33, 3, 2012, 65-69.

top

4. Gremien & Fachverbände

Gremien

  • Mitglied im Executive Board der SALALM (2015-2018)
  • Mitglied im Editorial Board der Zeitschrift Projeto História. Revista do Programa de Estudos Pós-Graduados de História (Universidade de São Paulo) (seit 2012)

Fachverbände

  • Mitglied im Deutschen Hispanistenverband
  • Mitglied im Deutschen Lusitanistenverband
  • Mitglied der BRASA (Brazilian Studies Association)
  • Mitglied im Verein Deutscher Bibliothekare
  • Mitglied der SALALM (Seminar on the Acquisition of Latin American Library Materials)
  • Mitglied der AHILA (Asociación de Historiadores Latinoamericanistas Europeos)

top

5. Lebenslauf

seit Oktober 2015

Associated Member; DFG Exzellenzcluster „Bild Wissen Gestaltung. Ein interdisziplinäres Labor“, Humboldt Universität zu Berlin

seit 2007

Leiterin des Medienreferates der Bibliothek des Ibero-Amerikanischen Institutes;Länderreferentin für Brasilien, Chile und Portugal

2003-2006

stellvertretende Leiterin des Medienreferates der Bibliothek des Ibero-Amerikanischen Institutes;Länderreferentin für Chile, Portugal und Venezuela

Februar 2003

Laufbahnprüfung für den höheren Dienst an wissenschaftlichen Bibliotheken an der Bayerischen Bibliotheksschule in München

2001-2003

Bibliotheksreferendarin im Ibero-Amerikanischen Institut

Februar 2001

Promotion zum Dr. phil. an der Humboldt-Universität zu Berlin. Thema der Dissertation: "Das Bibliothekswesen in Portugal. Historische Entwicklungslinien und aktuelle Tendenzen"

1997-2000

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für interdisziplinäre Frauenforschung der Humboldt-Universität zu Berlin im Projekt "Erarbeitung von Systemstellen für die Frauen- und Geschlechterforschung innerhalb der Regensburger Verbundklassifikation und Neusystematisierung der Bestände der Universitätsbibliothek"

1996

Honorarmitarbeiterin an der Fachhochschule Potsdam, Fachbereich Design: Analyse zum Informationsbedarf und -verhalten von Designern

1995-1997

Wissenschaftliche Hilfsassistentin in der Universitätsbibliothek der Technischen Universität Chemnitz in den Bereichen Sacherschließung und Erwerbung

1995

Forschungsstipendiatin der Senatsverwaltung für Arbeit und Frauen Berlin zum Thema "Ein Thesaurus für Frauenhäuser und Frauenberatungsstellen in den Neuen Bundesländern. Die Entwicklung eines Ordnungsmittels- und Nachschlagewerks"

1988-1994

Studentin der Bibliothekswissenschaft, Lusitanistik und Psychologie an der Humboldt-Universität zu Berlin; Abschluss Magistra Artium



2017 || Ibero-Amerikanisches Institut Preussischer Kulturbesitz
http://www.iai.spk-berlin.de/