Ibero-Amerikanisches Institut
Preussischer Kulturbesitz


Photomontage of the IAI's reading room




Evolution in Freiheit.Die Anfänge des neuen chilenischen Kinos

Verónica Cortínez, Manfred Engelbert

Vortrag

Das chilenische Kino ist Ende der 1960er Jahre eine vielfältige Mischung aus Filmen von Regisseuren, die eine gemeinsame Auffassung von "chilenidad" teilen. Für ihr gesellschaftliches Engagement international bekannt wurden Aldo Francia, Helvio Soto und besonders Miguel Littin und Raúl Ruiz. In ihrem "politischen Windschatten" standen andere Talente wie Germán Becker oder Patricio Kaulen, die zu entdecken sich lohnt.

In ihrer zweibändigen, ungemein detailreichen Untersuchung haben die beiden Medienwissenschaftler Prof. Dr. Verónica Cortínez (University of California, Los Angeles) und Prof. Dr. Manfred Engelbert (Georg-August-Universität Göttingen) die Anfänge des neuen chilenischen Kinos und die zahlreichen kulturellen Einflüsse erstmals gründlich erforscht. Mit seltenen Filmausschnitten illustrieren sie ihre Ergebnisse.


Caliche sangriento/Helvio Soto
© Engelbert

Termin und Ort

Dienstag, 24.3.2015
19.00 Uhr


Simón-Bolívar-Saal

Sprache

Deutsch

Kooperationspartner

Friends of the IAI



2017 || Ibero-Amerikanisches Institut Preussischer Kulturbesitz
http://www.iai.spk-berlin.de/