Ibero-Amerikanisches Institut
Preussischer Kulturbesitz


Montage Lesesaal des IAI




Programmatische Zeitschriften

Der Übergang zu preiswerten Bibliotheken bzw. Reihen ist bei dieser Art von Zeitschriften fließend; zum Teil waren die einzelnen Nummern fast wie kleine Büchlein gebunden und erschienen monatlich. Die Programme hatten bildende und manchmal auch politische Absichten, es gab keine Festlegungen auf ein bestimmtes literarisches Genre. Im Folgenden wird eine Auswahl vorgestellt.

Den Anfang machte 1915 Ediciones mínimas (1915-1922), deren 60 Nummern monatlich und auf gutem Papier erschienen. Ediciones mínimas wurde von Ernesto Morales und Leopoldo Durán herausgegeben und veröffentlichte überwiegend argentinische und andere hispanoamerikanische Dichter. 

Ediciones selectas América (1919-1920) von Samuel Glusberg erschien ebenfalls monatlich mit Texten renommierter, überwiegend argentinischer Schriftsteller, und brachte es auf 50 Ausgaben.  Samuel Glusberg (1898-1987) war ein sehr junger Kulturverleger und -vermittler, der nach den Ediciones selectas unter seinem Schriftstellerpseudonym Enrique Espinoza auch den Verlag bzw. die Literaturzeitschrift Babel gründete (1920-29 in Buenos Aires und 1939-53 in Santiago de Chile).

Letras platenses (1934) wurde in La Plata herausgegeben und stellte nach nur elf wöchentlichen Nummern ihr Erscheinen ein. Die Zeitschrift veröffentlichte vor allem Autoren mit Bezug zu der Universitätsstadt und gelegentlich auch nicht-literarische Texte wie Vorträge oder historische Studien.



2017 || Ibero-Amerikanisches Institut Preussischer Kulturbesitz
http://www.iai.spk-berlin.de/